sgf, sgfunkenflug, spielgemeinschaft funkenflug, spielgemeinschaft, funkenflug,
fussball, verein, fussballverein wien, fussballverein, wien, funkenflug,
fussball, soccer, calcio, verein, forum, sgf forum, sgfunkenflug forum
Spielbericht
1. AFC-Turnier Mettmach

Fünfter September 2009, der Sommer neigt sich dem Ende zu und die SGF wagt sich erstmals in ihrer Vereinsgeschichte entscheidend aus dem Großraum Wien zu einem Kräftevergleich.
Das Ziel war Mettmach im Innviertel, und der Ausflug wurde mit der Ankündigung eines Buffets mit deftigen Köstlichkeiten aus der Region und einem abendlichen Bierzeltbesuch bei der Rieder Messe ganz erheblich versüßt. Möglicherweise war das sogar der Hauptgrund, dass überhaupt 8 Stammspieler der SGF den Weg nach Westen gefunden haben. Glücklicherweise konnten am Vorabend vor Ort von unserer Vorhut 2 Gastspieler überzeugt werden für uns aufzulaufen.
Ja, und dann war da noch die Geschichte mit dem Tormann. Wir hatten einen ausfindig gemacht, das schon, aber bei der ersten Partie war er noch nicht angekommen.
Aufwärmen zu zehnt, vormittag im Innviertel, die Temperatur knapp unter dem langjährigen Durchschnitt und ein unbekannter Gegner im ersten Spiel, das zugleich schon das Halbfinale war. Die meisten waren direkt vor dem Spiel aus Wien angereist und wirkten noch nicht ganz frisch, aber es sollte noch ein großer Tag werden.
Zum Glück war den Torleuten der restlichen beiden Mannschaften ausreichend langweilig, sodass jeder von ihnen eine Halbzeit bei uns aushalf. Das Spiel begann, professionell mit Begrüßung der Zuseher (hatten wir eigentlich vorher schon persönlich erledigt) und einem tollen Auftakt für uns. Johannes Hiergeist wurde in der Mitte freigespielt und netzte trocken ein. Erster Schuss aufs Tor, 100%ige Chancenauswertung.
In der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel und konnten auch noch auf 2 zu 0 erhöhen, Torschütze Emprechtinger, einer der beiden Gastspieler, nach einem Freistoß von Kerschbaum. Guter Einkauf! Unser Gegner, der Akademikerfanclub SV Ried, musste in der ersten Halbzeit mit 10 Spielern auskommen, und hat uns wohl etwas unterschätzt, sprich unserer internationalen Unerfahrenheit zu viel Bedeutung zugemessen. In den zweiten 45 Minuten sah das dann schon anders aus. Nachdem wir viele Chancen vor der Pause nicht nutzten, hatte unser Sturm nach der Pause weniger Gelegenheiten zu patzen, wir kamen regelrecht unter Druck und die logische Konsequenz war der Anschlusstreffer, etwas zu früh für unseren Geschmack. In dieser Phase bewiesen wir aber unsere herausragenden organisatorischen Fähigkeiten, wir hatten uns den richtigen Torwart ausgesucht, und der faustete und fing uns ins Finale, danke nochmals.
Während wir dann im zweiten Halbfinale unsere potenziellen Gegner beobachteten und das Spiel um den dritten Platz mit Interesse verfolgten, unsere Halbfinalgegner dominierten nach Belieben, traf unser für dieses Turnier geplante Torwart ein, und wir waren eine komplette Mannschaft.
Wir freuten uns auf das Finale, aber das ging dann erst mal gar nicht so los, wie wir uns das vorgestellt hatten. Unser Gegner, der SV Paragraf, welcher sich im Elfmeterschießen für dieses Topspiel qualifizierte, begann mit einem Paukenschlag. Ein Schuss aus spitzem, ja unmöglichem Winkel, aber unser Goalie hatte mit einer Flanke gerechnet, und schon mussten wir einem Rückstand nachlaufen. Das taten wir, und wie. Wir machten alles richtig, spielten uns gefährlich in den Strafraum, hatten unzählige Chancen, aber irgendetwas stimmte nicht mit dem Tor. Es stand nie dort, wo unsere Schützen es vermuteten. Bis zur Pause hatten wir zwar um die 70 Prozent Ballbesitz, aber wir waren im Rückstand.
In der Pausenbesprechung mahnte uns der Trainer zur Ruhe, das Tor werde schon fallen, und alle nickten wir brav. Aber er sollte recht behalten. Wir blieben überlegen, erarbeiteten uns Chance um Chance, und tatsächlich gelang es uns, zwei unserer Riesenchancen zu verwerten, ein Schlenzer in den rechten Winkel von Alex Weber, und ein weiterer Treffer von Johannes Hiergeist, der wieder in der Mitte freigespielt wurde. Konsequent verwertete er seine erste und seine letzte Chance in diesem Turnier, am Mittelteil werden wir noch arbeiten müssen.
Und so sind wir nun im Besitz eines Pokals, auf dem Platz 1 draufsteht, und das wurde natürlich ordentlich gefeiert! aw


Halbfinale 1: Akademikerfanclub SV Ried - SG Funkenflug
1:2
Halbfinale 2: SV Paragraf - FC Insolvenz
2:2, 4:2 n.E.
Spiel um Platz 3: Akademikerfanclub SV Ried - FC Insolvenz
3:1
FINALE: SG Funkenflug - SV Paragraf
2:1

Mettmach, 05.09.2009
Großfeld

Tore: Hiergeist 2, Emprechtinger, Weber
Aufstellung: Bangerl, Ducho, Emprechtinger, Hiergeist, Jäger, Kerschbaum, Langsteiner, Liska, Steindl, Walter, Weber

Mannschaftsfoto  ::   Fotos  ::   Fotos 2  ::   Pokal