sgf, sgfunkenflug, spielgemeinschaft funkenflug, spielgemeinschaft, funkenflug,
fussball, verein, fussballverein wien, fussballverein, wien, funkenflug,
fussball, soccer, calcio, verein, forum, sgf forum, sgfunkenflug forum
Spielbericht
Turnier 1230

Wien Sonntag. Na klar, der Samstag ist kaum 2 Stunden Vergangenheit, gehtís in aller Herrgottsfrüh los. Noch nicht mal Mittag! Ich mein, wo kommen wir denn da hin? Die Frage stellte Ecker kurze Zeit später irgendwo in Niederösterreich auf den Ausläufern der Triesterstraße. Oder Breitenfurterstraße? Ach, wen kümmertís! Ohne GPS ist es heutzutags natürlich schon schwierig. Nach einigen Windungen durch eine verlassene Liesinger Gegend - oder war es doch das texanische Noname City am Vormittag des Kampfes am O.K. Corral? - fanden wir eine zielversprechende Straße.

Erstaunt musste ich zur Kenntnis nehmen, daß die lieben Bundeshauptstädter das entlegenste Stück Asphalt der "Stadt" nach Vorarlberg benannt haben - welch zweifelhafte Ehre.

Apropos Ehre: die unsrige zu verteidigen, die der SG Funkenflug, nicht weniger als das war die Aufgabe der wir uns an diesem sonnigen und windigen Tag gegenüber sahen. So kam es, daß Weber, Weislav und Walter nach kurzer Platzbeschau ein Seiterl in der Hand hielten. Psychologisch den Gegner zermürben und ordentlich Eindruck schinden, noch bevor es richtig losging eben! Ausserdem war mittlerweile Mittag.

Wer hat denn überhaupt den Weg in den 23. gefunden? Na mal sehen: Bernhard Weislav, Alex Weber, Markus Dangl, Gerhard Fuchs, Jörg Walter, Norbert Kerschbaum, Robert Lechenbauer, Harald Ducho, Dietmar Ecker, Werner Liska und Catenaccio Ludwig. Ausserdem hatten wir einen Trainer dabei: Gottfried Steindl, sowie Jörg König in Rekonvaleszenz. Wen vergessen? Hoffe nicht...

Die Szenerie plätscherte dahin, auf dem Kunstrasenplatz wurde bereits flockig dahingespielt. Ein Turnier vor unserem, wie ich einige Tage später erfuhr. Ich hab mich da die ganze Zeit null ausgekannt. Aber da war dann so ein Schotte, der erklärte uns irgendetwas und schliesslich gingen wir uns mal umziehen. Einige Zeit später gingís dann tatsächlich für uns los, deshalb nun einige Worte zu den Begegnungen selbst:

Wir bestritten glaub ich drei Spiele, könnten aber auch vier gewesen sein. Das letzte verloren wir glaub ich, das erste ging ca. Unentschieden aus und in der Mitte - sozusagen der Höhepunkt unserer Formkurve - gewannen wir auch. Tore gelangen uns ebenfalls. Liska zum Beispiel nach elegantem Zuruf: "Hau drauf!" Dafür gibtís einen SG-internen Scorerpunkt! Lechenbauer dürfte auch getroffen haben, ebenso wie Weislav. Vielleicht auch Kerschbaum oder Ecker? Da bin ich mir nun wirklich nicht mehr sicher. Man möge es mir verzeihen. Das Wissen um der Gegners Namen liegt verschollen im Dunkel der Historie. Einzig ein Team verblieb mir in Erinnerung: es hatte orange Dressen. Schön. Ja, und windig war es auch.

Nun, schlussendlich es gab dann auch einen hübschen Pokal für uns, da stand auch unsere Platzierung drauf. Wer die erfahren möchte, der sollte einen Besuch im Adlerhof einplanen. Seines Zeichens unser Vereinslokal mit den Symbolen unserer Erfolge in der Kühlvitrine (neben den Mannerschnitten).

Vielen vielen Dank natürlich auch an die moralische Unterstützung durch die mitgereisten Spielerfrauen Karin, Cordula, Tanja und Denise!! jw


Turnier 1230

SG Funkenflug - Aninger 0:0
SG Funkenflug - Unbekannt1 1:0
SG Funkenflug - Lausbuben Wien 1:1
SG Funkenflug - Unbekannt2 0:1

Wien, 26.09.2004
Kleinfeld, 5+1

Tore: Lechenbauer, Liska
Aufstellung: Dangl, Ducho, Ecker, Fuchs, Kerschbaum, Lechenbauer, Liska, Ludwig, Walter, Weber, Weislav

Fotos